Willkommen in Hohenmoor


Spruchreifes aus dem Dorf:


21.11.2018

 

Gut besuchter Seniorennachmittag im Schützenhaus

Mehr als vierzig Seniorinnen und Senioren fanden sich am Mittwochnachmittag im Hohenmoorer Schützenhaus ein, um gemeinsam einige gemütliche Stunden zu verbringen. Unter ihnen waren auch Gäste der Fahrradfrauen und -männer, die den Drahtesel in der kalten Jahreszeit einmal beiseite stellten und sich bei Kaffee und Kuchen wärmten. Auch „Nicht-Hohenmoorer“ gesellten sich dazu und lauschten dem kleinen Rahmenprogramm aus Musik und Vorträgen zu regionalen Aktivitäten.


29.09.2018

 

Hohenmoorer "fiern Arntefest"

Unter großer Beteiligung der „Hohenmoorer Dörpjugend“ und mit vielen Gästen aus dem Dorf fand am vergangenen Samstag das Erntefest in Hohenmoor statt. Zum zweiten Mal wurde gemeinsam auf einem großen Zelt gefeiert. Zuvor fuhr die Dorfjugend mit einem selbst gebauten und prächtig geschmückten Erntewagen durch Hohenmoor und sammelte unterwegs Erntegaben der Dorfbewohner ein. Der ein oder andere Schnaps wurde dabei natürlich auch ausgeschenkt. Auf dem Zelt am Schützenhaus angekommen, trug die Jugend gemeinsam das plattdeutsche Erntegedicht vor. „Old und Jung wütt sick nu amüsieren und bit to´n nächsten Morn fiern“ war nicht nur der Schlusssatz des Gedichts, sondern auch das Motto des Abends. Nach einem gemeinsamen Abendessen heizte DJ Nico in alter Manier wieder ordentlich ein und sorgte für eine ausgelassene Feier bis in die frühen Morgenstunden.


18.08.2018

 

VGH verlädt wieder ganz Hohenmoor!

Du willst zum Brokser Markt, aber Papa ist schon da und Oma fährt so spät nicht mehr? Keine Panik, der Markt-Bus macht´s dir möglich. Die Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya (VGH) haben nämlich auch in diesem Jahr wieder einen Sonderfahrplan eingerichtet, der die Marktgäste auf diversen Strecken direkt zum Getümmel nach Bruchhausen-Vilsen fährt (und zurück). In Hohenmoor hält der Markt-Bus an folgenden fünf Haltestellen:

Hardenbostel Alte Post, Abzw. Eschenhorst, Gehrke, Im Rahden und Barbrake. Nur die paar Meter zur Haltestelle musst du dann wohl laufen. Also, auf geht´s!

 

Der Fahrplan zum Anklicken und Vergrößern:


27.07.2018

 

Matjesessen bei hochsommerlichen Temperaturen

Am Freitagabend veranstalteten die "Moorhexen" ihr jährliches Matjesessen am Hohenmoorer Moorbad. Viele Freunde und Mitglieder des Schwimmvereins verzehrten nicht nur ein Matjesbrötchen, sondern nutzten auch die Möglichkeit, sich im Schwimmbecken abzukühlen - bei mehr als 30 Grad Lufttemperatur eine willkommene Erfrischung. Später am Abend konnten die Gäste zudem in aller Ruhe die Mondfinsternis beobachten und dabei ein (mittlerweile) kühles Getränk genießen.

 

Der Vorstand des Schwimmvereins bedankt sich bei allen Gästen für ihr Kommen und verabschiedet sich nun in die Sommerpause. Das Becken steht selbstverständlich weiterhin allen offen, die bei der sommerlichen Hitze ein kühles Bad nehmen möchten.


Juni/Juli 2018

 

Fußballturnier in Scholen

Wenn es schon in Russland nicht klappt, dann sicherlich in Scholen. Unsere Jungs sind wieder aktiv und freuen sich auf rege Unterstützung durch zahlreiche Fans und holen hoffentlich wieder den Pokal nach Hause.


23.06.2018

 

Fahrradtour und Grillen

Am Samstagnachmittag trafen sich etwa zwanzig Radler am Hohenmoorer Schützenhaus, um die vom Schützenverein organisierte Radtour mitzumachen. Das diesjährige Ziel war die Firma Tietjen in Calle, einer der führenden Hersteller von Druckluft-Bremssystemen. Entsprechend technisch war die Führung mit Geschäftsführer Jürgen Tietjen, der die Teilnehmer über die verschiedenen Produkte sowie über die Firmengeschichte aufklärte. Abgerundet durch ein Butterkuchenessen ging es schließlich weiter zum Haendorfer Schützenfest, wo der gastgebende Verein die Radfahrer herzlich empfing. Am Abend fanden sich diese wieder am Schützenhaus in Hohenmoor ein, wo zum vorbereiteten Grillbüffett noch einige weitere Hungrige dazustießen. Gemeinsam verfolgte man im Anschluss das Deutschlandspiel gegen Schweden am Fernseher und fieberte mit bis in die Nachspielzeit.


20.05.2018

 

Meterlange Birken zieren die Höfe...

...der Hohenmoorer Jungesellinnen wohlgemerkt. Denn am Pfingstsonntag zogen einmal mehr die Jungen durch das Dorf, um den unverheirateten Damen des Ortes einen Maibaum zu bringen. Durch das Schultern der großen Präsente und der langen Marschstrecke von Barbrake nach Hardenbostel bekamen die zwanzig Pflanzer unter der Tageshitze natürlich Durst, den sie unterwegs mit Bier zu stillen wussten. Gut gelaunt kehrten sie daher an den diversen Stationen ein, stellten die Bäume auf und begaßen diese gemeinsam mit den Beschenkten. Etwa um Mitternacht waren alle Bäume verteilt. Diese lehnen nun für ein paar Tage an den Fenstern der Hohenmoorer Mädels und deuten das allmähliche Ende vom Mai an.


12.05.2018

 

Badreinigung

Bei bestem Wetter haben Jung und Alt das Moorhexenbad für die neue Badsaison gereinigt.

Dank der fleißigen Helfer und den Männern mit dem schweren Gerät war die Reinigung nach drei Stunden geschafft. Jetzt kann es losgehen. - Viel Spaß beim Schwimmen in den Moorhexen.


1.5.2018

 

Neuer Grill ziert das Moorbad

Am Wochenende errichteten einige fleißige Moorhexen einen Steingrill auf dem zuvor neu gepflasterten Grund neben dem Thekenhäuschen. Ab sofort muss also nur noch Kohle und Würstchen mitbringen, wer an der Badeanstalt entspannt grillen möchte. Einweihen werden die Moorhexen den neuen Grill, der auch als Stehtisch eine gute Figur macht, beim Saisoneröffnungsgrillen am Freitag, 1. Juni. Gäste und Mitglieder des Vereins sind dann herzlich willkommen, die "Primiärenbratwurst" zu probieren.


28.4.2018

 

Hohenmoorer eröffnen Schützenfestsaison

Äußerst erfolgreich ist das Schützenfest der Hohenmoorer verlaufen, die am Samstag den Reigen der Traditionsfeste in der Region eröffneten. Bei bestem Wetter begannen die Schützen den Nachmittag mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal. Zu den Klängen des Spielmannszugs Asendorf marschierten sie anschließend zu König Bastian Martiny, dem Karin Brockob die Königsscheibe überbrachte. Fahnenträger Heiner Menke und Kaiserin Anika Marks komplettieren den Kreis der diesjährigen Würdenträger. Nachdem sich die Hohenmoorer beim gemeinsamen Buffet gestärkt hatten, kamen am späteren Abend zahlreiche Gäste aus dem Umland und machten das Zelt „rappelvoll“. DJ Nico hatte keine Mühe, die Menge auf die Tanzfläche zu locken und bis zum frühen Morgen in Stimmung zu halten.

Das Foto zeigt die Königsfamilie mit ihren Begleitern. Weitere Eindrücke von der Proklamation und der Abholung des Majestäten gibt es unten in der Bilderstrecke.


Frühlingserwachen


31.3.2018

 

Hohenmoorer feiern bei Feuer und Ferkel

Wenn die Größe eines Osterfeuers über die Wirksamkeit dieses alten heidnischen Brauches entscheidet, dann dürften seit dem Wochenende alle bösen Geister aus Hohenmoor vertrieben sein. Es war schon ein stattliches Feuer, das "Feuerwehrmann" Heinz Hartmann auf seinem Acker entzündete. Wochenlang hatte die Dorfgemeinschaft zuvor organisches Brennmaterial zusammengetragen, wovon es in diesem Jahr reichlich gab (siehe Bericht zum Oktobersturm "Xavier" unten). Die vielen Gäste von in- und außerhalb Hohenmoors stimmten sich bei Spanferkel und Glühwein gegen die kalten Winde jedenfalls gut ein auf die Ostertage und sahen entspannt zu, wie im Angesicht der Flammen die alten Geister entflohen.

 


März 2018

 

Ein früher Badegast...
könnte man denken. Was genau die Bache im Sinn hatte, die am vergangenen Wochenende die Hohenmoorer Straße in Höhe der Badeanstalt überquerte, bleibt jedoch ihr Geheimnis. Auch dass eine aufmerksame Radfahrerin ein Foto davon machte, ließ sie völlig unbeeindruckt. Wildschwein müsste man sein...


Vereinsgeschichte der "Moorhexen" zum Nachlesen

In der neuen Ausgabe der Asendorf.info findet sich die Vereinsgeschichte des Hohenmoorer Schwimmvereins für alle Interessierten zum Nachlesen. Wer die Zeitschrift nicht so schnell zur Hand hat, kann den Text hier aufrufen.


02.02.2018

 

"Moorhexen" küren Eiskönig Ronald

Eine Eiswette der etwas anderen Art veranstaltete kürzlich der Schwimmverein "Moorhexen" an der Hohenmoorer Badeanstalt. Nach einer vorangegangenen frostfreien Woche hatte sich der Verein darauf eingestellt, dass das Schwimmbecken anders als im vergangenen Jahr nicht rechtzeitig zum Eiswettentermin zufrieren würde. Um trotzdem erstmals einen Eiskönig zu ermitteln, der am Ende der Veranstaltung mit einem Wandereisbecher gekürt werden sollte, ließ der Vorstand seine Gäste - anstatt die Eisdecke des Beckens zu testen - die Anzahl von Eiswürfeln in einem Einmachglas schätzen. Die im Glas bereits geschmolzenen Eiswürfel mussten dabei mitberechnet werden. Bei Glühwein, Kinderpunsch und selbst gemachten Crêpes aus dem neu eingeweihten Thekenhäuschen verkalkulierte sich so mancher der dreißig Anwesenden um mehr als vierzig Eiswürfel. Bis auf einen Würfel genau schätzte hingegen Ronald Steinbrügger das Ergebnis und bekam dafür von Kassenwart Arndt Menke den neuen Wandereisbecher und ein Eis am Stiel überreicht. Ein Jahr lang verbleibt die Trophäe nun bei "Ronald, dem Ersten" - bis zur nächsten Eiswette.


27.01.2018

 

Kohltour zu Uhlhorns Gasthof

Am Samstagnachmittag kamen knapp vierzig Hohenmoorer zur diesjährigen Kohltour zusammen. Nach einem kleinen Aufwärmschluck zum Start marschierte die Gruppe beachtliche acht Kilometer von der Pierhorst zum Gasthaus Uhlhorn nach Asendorf. Dort wartete ein umfangreiches Kohl- und Pinkelbüffet auf die Hohenmoorer sowie auf 160 weitere Gäste, die sich in ihren jeweiligen Gruppen aus allen Himmelsrichtungen auf den Weg nach Asendorf gemacht hatten. Zusammen feierte man bis kurz nach Mitternacht zur Musik des gut aufgelegten DJs.


19.01.2018

 

Ehrenmitgliedsbeitrag kommt

Der Schützenverein Hohenmoor lud seine Mitglieder am Freitag zur Jahreshauptversammlung ins Schützenhaus ein. Laut Tagesordnung wollten die Schützen über die Einführung eines Ehrenmitgliedsbeitrages sowie das zukünftige Eintrittsalter in den Ehrenmitgliedsrang abstimmen. Zum Hintergrund führte der 1. Vorsitzende Armin Flentje aus: "Ab dem 65. Lebensjahr wird man in unserem Verein zum Ehrenmitglied und muss keinen Beitrag mehr bezahlen. Unser Verein zahlt jedoch eine stetig wachsende Summe für unsere Ehrenmitglieder an den Bezirk." Um den Verein zu entlasten, schlug der Vorstand zunächst vor, das Mindestalter für Ehrenmitglieder auf 70 Jahre anzuheben. Ab dann sollen die Ehrenmitglieder einen verringerten Jahresbeitrag von 15 Euro zahlen. Die anwesenden Mitglieder stimmten beiden Anträgen ohne Gegenstimme zu.
In seinem Jahresbericht ging Flentje auch auf das neue Konzept des Erntefestes ein, das der Verein im vergangenen Jahr zusammen mit der Dorfjugend erarbeitet hatte. "Ein paar kleinere Veränderungen werden wir vornehmen müssen, aber insgesamt war das Erntefest ein toller Erfolg, auf den wir zusammen mit der Dorfjugend aufbauen möchten", so Flentje weiter. Konstanz war dann das Motto der Wahlen in diesem Jahr, denn die Versammlung bestätigte sowohl Schriftführer Heiner Brockob als auch Beisitzer Heinfried Marks in ihren Ämtern. Neue Kassenprüferin ist Lena Koppe. Im Anschluss an die Versammlung gab der Schützenverein ein Schnitzelessen aus.

 

Geehrt wurden in diesem Jahr:

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Karin Brockob, Petra Mohrmann, Sigrid Ohlhoff

Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Gerhard Ahrens

Als neues Ehrenmitglied: Irmtraud Martiny


27.11.2017

 

Moorhexenbad erstrahlt vorweihnachtlich


05.10.2017

 

"Xavier" wütet in Hohenmoor und Brake

Am 5. Oktober zur Mittagszeit zog ein Sturmtief namens Xavier durch Niedersachsens Mitte und verwüstete die Landschaft. Wie in zahlreichen anderen Orten entwurzelte der Sturm auch bei uns in Hohenmoor und in Brake viele Bäume, darunter etliche alte Eichen. Besonders am Straßenrand, wo der Wind aus Norden kommend ungehindert in die blattvollen Kronen greifen konnte, liegen riesige Bäume. Teilweise wurde auch die Straßendecke stark beschädigt. Bilder des Unglücks zum Durchklicken:


30.09.2017

 

"Neues" Hohenmoorer Erntefest ein voller Erfolg

Das einiges anders werden sollte auf dem diesjährigen Erntefest in Hohenmoor war den Beteiligten vorher klar. Eine Zeltfete mit DJ Nico hatte die Dorfjugend schon vor Wochen auf Strohpuppen im Ort und in sozialen Netzwerken angekündigt (siehe Artikel unten).

Als es dann soweit war und die Dorfjugend am Samstagabend auf das prall gefüllte Festzelt am Hohenmoorer Schützenhaus einmarschierte, nutzte Moderator Claas Menke die Möglichkeit für ein paar Erläuterungen: „Einiges, aber nicht alles haben wir in diesem Jahr geändert. Mit dem extra angefertigten Erntewagen sind wir in Hardenbostel gestartet, um Erntegaben einzusammeln.“ Diese spendete die Dorfjugend nach dem Fest an die Tafel, wie Alina Brockob verkündete. „Außerdem werden wir unsere Erntekrone dieses Jahr ein bisschen höher hängen“, sagte Menke weiter und dankte den Organisatoren aus der Dorfjugend um Alina Brockob, Lena Koppe, Nicole Reimers, Hendrik Hartmann und Lüder Hartmann für ihren Einsatz im Vorfeld des Festes. Zu einem Erntedanklied, das Lisa Ohlhoff auf der Gitarre begleitete, zogen ein paar starke Kerle das Gebinde unter die Zeltdecke und setzten so das i-Tüpfelchen auf das schöne Ambiente im reichlich geschmückten Festzelt.

Nach dem Erntegedicht, das eine größere Gruppe der Dorfjugend auf Platt vortrug und Zeilen zum aktuellen Dorfgeschehen sowie zum Jahreswetterzyklus enthielt, eröffnete Armin Flentje vom Schützenverein Hohenmoor das Büfett für alle Anwesenden. Am späteren Abend mischten sich auch viele Gäste von außerhalb unter die feiernden Hohenmoorer und tanzten mit ihnen gemeinsam unter der Erntekrone bis tief in die Nacht zu den Beats von DJ Nico.


04.09.2017


Hohenmoorer Dörpjugend lädt ein zum Erntefest

Wer während der Erntezeit die Hohenmoorer Straße entlang fährt, dem dürften an beiden Ortseingängen zwei Strohriesen auffallen, die aus der diesjährigen Ernte entstanden sind und in maßgeschneiderten Shirts aus Silofolie Werbung für das Hohenmoorer Erntefest machen. Sie präsentieren das neue Festkonzept, das auf Initiative der „Hohenmoorer Dörpjugend“ entstand und in diesem Jahr erstmals umgesetzt wird.

Die Dorfjugend lädt alle Hohenmoorer, Freunde und Bekannte ein, am Sonnabend, 30. September, die diesjährige Ernteeinfuhr zu feiern. Auf einem großen Festzelt am Hohenmoorer Schützenhaus steigt die Feier, die vom Schützenverein Hohenmoor unterstützt wird. Auch für den Nachmittag hat sich die Dorfjugend etwas Neues ausgedacht. In Hardenbostel startet ein Erntewagen von dem aus die Jugendlichen Erntegaben einsammeln, die sie unterwegs von den Anwohnern erhalten. Der Wagen rollt dann gegen 19 Uhr am Schützenhaus im Raden ein, wo eine Gruppe der Jugendlichen das Erntegedicht vorträgt. Nachdem der Gabentisch bestückt wurde und ein paar starke Kerle die Erntekrone unter die Decke des Festzeltes gezogen haben, folgt ein gemeinsames Abendessen mit Büffet. Um 21 Uhr beginnt dann der Festball mit DJ Nico, zu dem alle Tanz- und Feierlustigen herzlich eingeladen sind.

Anmeldungen zum Essen nimmt Familie Martiny bis zum 23. September entgegen.


02.09.2017

 

Die neue Funktionshütte ist fertig

Nach dem Baustartschuss im Frühsommer ist nach einigen Wochen endlich die Wandverkleidung und der Thresen unserer neuen Funktionshütte fertiggestellt worden. Wer möchte, ist herzlich eingeladen, sich die Hütte von innen und außen anzuschauen. Über Anregungen - Lob wie Kritik - freut sich der Vorstand des Schwimmvereins.


22.08.2017

 

VGH verlädt mal wieder ganz Hohenmoor

Du willst zum Brokser Markt, aber Papa ist schon da und Oma fährt so spät nicht mehr? Keine Panik, der Markt-Bus macht´s dir möglich. Die Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya (VGH) haben nämlich auch in diesem Jahr wieder einen Sonderfahrplan eingerichtet, der die Marktgäste auf diversen Strecken direkt zum Getümmel nach Bruchhausen-Vilsen (und zurück) fährt. In Hohenmoor hält der Markt-Bus an folgenden fünf Haltestellen:

Hardenbostel Alte Post, Abzw. Eschenhorst, Gehrke, Im Rahden und Barbrake. Nur die paar Meter zur Haltestelle musst du dann wohl laufen. Na los, auf geht´s!

 

Der Fahrplan zum Anklicken und Vergrößern:

 


30.7.17

 

Starke erste Halbzeit reicht zum Finalsieg

Unsere Kicker von der Spielgemeinschaft Oerdinghausen-Hohenmoor haben nach mehrjähriger Durststrecke mal wieder den Scholen-Cup "nach Hause" geholt. Durch einen 1:0-Sieg im Finale am Sonntagmittag setzte sich das Team von Coach Hinnerk Dunekacke gegen die Mannen aus Ochtmannien durch. Eine spielerisch und taktisch überzeugende erste Halbzeit genügte, um das Tor des Tages durch Marcel Albers herauszuspielen, bevor unsere Jungs in der zweiten Halbzeit unter der heißen Mittagssonne Scholens zwei Gänge runterschalteten und den Vorsprung letztlich verdient hielten. Unser Foto zeigt das Siegerteam mit Trainern und verletzten Spielern. Glückwunsch zum Sieg!


09.07.2017

 

Es wird wieder gebaut bei den Moorhexen. In diesem Sommer soll auf dem Vereinsgelände eine Funktionshütte mit Umkleidekabine, Komposttoilette und einem kleinen Abstellraum entstehen. Die Baufortschritte könnt ihr hier verfolgen. Unsere Bildergalerie wird dazu mit jedem Fortschritt aktualisiert.


01.07.2017

 

Eine Menge Holz...

...gab es am letzten Sonnabend für die Teilnehmer der diesjährigen Fahrradtour des Schützenvereins Hohenmoor zu sehen. Das Ziel war die Palettenfabrik Schlesselmann in Graue, wo Seniorchef Rolf Schlesselmann den zwanzig Radlern exklusive Einblicke hinter die großen Hallentore gewährte und über das Firmengelände führte. Zum Besuch gehörte auch ein gemeinsames Kaffeetrinken auf den neu gefertigten Palettenmöbeln. Nachdem es auf der Hinfahrt noch geregnet hatte, fuhren die Radfahrer am späten Nachmittag aus Graue zurück zum Schützenhaus, wo sie schließlich bei strahlendem Sonnenschein mit vielen anderen Hohenmoorern den Tag bei einem Grillbuffet ausklingen ließen.


04.06.2017

"Jaaa wir sind mit´m Maibaum daaa...!"

Am Samstagnachmittag hörte man es schon knacken in den Birkenwäldern Hohenmoors, am Sonntag folgte die Gewissheit: Pünktlich zum Pfingstfest machten sich die Hohenmoorer Maibaumpflanzer auf den Weg, um den ortsansässigen Mädels nach gutem alten Brauch ihre Maibäume zu bringen. Dreiundzwanzig Pflanzer (darunter drei Debütanten) kehrten von Hardenbostel bis Barbrake an insgesamt fünfzehn Stationen ein, um die tags zuvor geholten Bäume mit der jeweiligen Hofdame zu begießen. Erstmals schlossen sich auch die Mädchen dem Pflanzerzug an und begleiteten ihre Jungs zu den Stationen. Am Zielort verspeisten alle Teilnehmer noch einige Spiegeleier und wer noch nicht genug hatte, feierte auf den umliegenden Schützenfesten weiter.


30.04.2017

 

"Die kleine Moorhexe hext in Hohenmoor herum......"

Es war mal wieder soweit, die Hohenmoorer Hexen waren wieder unterwegs, um den Jungs eine Schleife an die Besen zu binden, die im letzten Jahr erstmals verteilt wurden. Bei sonnigem Wetter zogen die Mädels mit dem Planwagen durchs Dorf und kassierten als Gegenleistung das eine oder andere Schlückchen Schnaps.


22.04.2017

 

Heinfried Marks regiert in Hohenmoor

Mit einer rundum gelungenen Feier hat der Schützenverein Hohenmoor kürzlich die Schützenfestsaison eröffnet. Bereits vor Ostern hatten die Mitglieder sich getroffen, um die neuen Majestäten auszuschießen. Am Ende erzielte Heinfried Marks die meisten Ringe und wurde Schützenkönig. Auf seinem Hof in Hardenbostel empfing er beim jetzigen Schützenfest den Hohenmoorer Verein, der zur Musik des Spielmannszuges Asendorf marschierte und in dessen Mitte Fahnenträgerin Anette Menke dem Wind trotzte. Mit der Scheibe war Sigrid Ohlhoff unterwegs, als Kaiser war Manfred Reimers teil des Umzuges. Nach der Ankunft im Festzelt erhielt auch Jugendkönigin Christin Reimers ihre Königskette. DJ Nico Busch rief alle Gekürten zum Ehrentanz auf. Bis tief in die Nacht hinein war das Festzelt prall gefüllt, in das auch viele Schützen des Nachbarvereins aus Brake kamen.  


21.01.2017

 

Hohenmoorer Eiswette: Vorstand geht nicht baden!

Crêpes, Glühwein und gemütliches Beisammensein - all das bot der Schwimmverein Moorhexen am Samstagabend seinen Mitgliedern und Freunden, die sich zur Hohenmoorer Eiswette am Moorbad einfanden. Wie schon im letzten Jahr wettete der Vorstand, dass das Eis der Badeanstalt trägt. Sollte es jedoch brechen, würde der Vorstand beim Grillfest im Mai (siehe Terminübersicht rechts) ins Bad hüpfen und einige Bahnen schwimmen. War das Eis also dick genug? Erst als alle Gäste sich gemeinsam auf die zugefrorene Fläche wagten, konnten die "führenden Moorhexen" durchpusten. Trotz kräftigen Springens und Stampfens: Das Eis hielt. Einen deutlich hör- und sichtbaren "Knacks" mussten die Wagemutigen dann allerdings doch noch verkraften, wie unsere Bilder beweisen:


20.01.2017

 

Schützen verjüngen ihren Vorstand

Anlässlich seiner diesjährigen Generalversammlung rief der Schützenverein Hohenmoor am Freitagabend seine Mitglieder zusammen, um das letzte Jahr Revue passieren zu lassen und die Weichen für das neue Jahr zu stellen. Während draußen kalte Temperaturen herrschten, begrüßte der 1. Vorsitzende Armin Flentje besonders die zahlreichen Geehrten mit warmen Worten und verlieh diesen später sowohl Ehrenurkunden als auch Urkunden für langjährige Mitgliedschaften. Beim Tagesordnungspunkt Wahlen konnte dann die jüngere Generation punkten, denn in Lena Koppe, Emmanuel Flentje und Lüder Hartmann treten gleich drei Jungschützen die Nachfolge für den scheidenden Schießwart Eberhard Rädisch an. Zudem wählten die Anwesenden mit Anne Füllberg als Beisitzerin für den Ortsteil Barbrake wieder eine Frau in den Vorstand. Im Anschluss an die konstruktive Sitzung spendierte der Schützenverein ein Schnitzelessen.

Der 1. Vorsitzende Armin Flentje (ganz links) mit den Geehrten (von links): Heinz-Wilhelm Habighorst, Manfred Baldin, Harry Gajus, Friedrich Heider, Karlheinz Barlage, Wilhelm Ahlers und Wilhelm zum Hingst.
Der 1. Vorsitzende Armin Flentje (ganz links) mit den Geehrten (von links): Heinz-Wilhelm Habighorst, Manfred Baldin, Harry Gajus, Friedrich Heider, Karlheinz Barlage, Wilhelm Ahlers und Wilhelm zum Hingst.

06.01.2017

 

Moorhexen bestätigen Vorstand

Am Freitagabend tagte der Schwimmverein "Moorhexen" anlässlich seiner jährlichen Hauptversammlung im Hohenmoorer Schützenhaus. Die anwesenden Mitglieder bestätigten sowohl ihren 1. Vorsitzenden Heinrich Ahrens, als auch Kassenwart Arndt Menke in ihren Ämtern. Neben drei Neueintritten freuten sich die "Moorhexen" auch darüber, mit Wilhelm zum Hingst ein neues Ehrenmitglied ernennen zu können. Die diesjährigen Veranstaltungstermine des Schwimmvereins sind in der rechten Übersicht aufgeführt. Außerdem lädt der Verein wieder zur Hohenmoorer Eiswette ein, die  am Samstag, den 21. Januar, um 19.30 Uhr am Moorbad durchgeführt wird. 


20.11.2016

 

Kraniche rasten im Grenzgebiet

Ein spektakuläres Himmelsschauspiel bot sich am Sonntag demjenigen, der die klare Herbstluft für einen Spaziergang entlang der Grenze zwischen Hohenmoor und Uepsen nutzte: In bunten Formationen heranfliegende Kraniche verwandelten die brachliegenden Felder in der Gegend plötzlich zum Sammelplatz und lockten immer weitere Artgenossen an. Nach vorsichtigen Schätzungen eines glücklichen Beobachters fanden sich etwa Eintausend der erhabenen Zugvögel in dem Grenzgebiet zusammen.

Das ist freilich noch wenig, wenn man bedenkt, dass bis zu 17.000 der Tiere auf ihrer jährlichen Wanderung in den Süden beispielsweise im Südharz rasten. Auf ihrem Weg von Skandinavien nach Spanien/Nordafrika fliegen die Grauen Kraniche (so die genaue Bezeichnung) über die Ostsee zu Rastplätzen in Polen und Ostdeutschland und von dort einmal quer durch Deutschland. Je nach Wetterlage kann dieser Ost-West-Durchzug bis in den Januar hinein andauern. Uns soll es recht sein. So viel Besuch aus der Luft ist eine willkommene Abwechslung.


16.11.2016

 

Seniorennachmittag

Auch in diesem Jahr fand wieder unter großer Beteiligung der Seniorennachmittag, verbunden mit einem Treffen der Fahrradfrauen und -männer, statt. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen hatten wir die Rohrsener Musikmücken zu Gast, die uns mit Akkordeonmusik nett unterhalten haben. Zum Ausklang stellte Heiner Menke eine Übersicht der geplanten Flurbereinigung vor. 


07.10.2016

Laternelauf mit Schatzsuche

Eine sehr gute Beteiligung konnte der Schützenverein Hohenmoor anl. seines diesjährigen Laternelaufs, verbunden mit einer Schatzsuche, verzeichnen. Die Hohenmoorer Kids wurden dabei auch von vielen Kindern und ihren Eltern aus den Nachbarorten unterstützt. Ausgerüstet mit bunten Laternen und Taschenlampen startete die Gruppe am Schützenhaus, um einen gut versteckten Schatz zu suchen und zu bergen. Anschließend traten die Kinder voller Spannung den Rückweg zum Schützenhaus an, schließlich sollte dort die Schatzkiste geöffnet und der Inhalt verteilt werden. Nach dem jeder seinen Teil des Schatzes in Händen hielt und die Aufregung sich gelegt hatte, konnten sich alle mit Würstchen und Salat stärken.

 

Am späteren Abend hatten dann die Hohenmoorer Schützinnen und Schützen die Möglichkeit, ihre Vereinsmeister zu ermitteln. Die Nadeln erhalten die Vereinsmeister und -vizemeister der verschiedenen Disziplinen wie gewohnt bei der Ehrung auf dem Schützenfestzelt.


25.09.2016

 

Voller Einsatz für die Krone

Noch mehr Mühe als sonst hat sich unsere Hohenmoorer Dorfjugend in diesem Jahr beim Binden der Erntekrone gegeben. Denn nach dem Erntefest am Sonnabend steht sie am kommenden Sonntag ein zweites Mal im Mittelpunkt. Dann wird sie während des Gottesdienstes in der St.-Marcellus-Kirche in Asendorf zu sehen sein. Die "Premiere" jedenfalls hat das Gebinde gut überstanden. Nachdem das Erntepaar Cora und Tommy Wolters das Erntegedicht vorgetragen und der Krone ihre flüssigen Kornvorräte entlockt hatte, gab es ein gemeinsames Abendessen im Schützenhaus und anschließend einen stiummungsvollen Ernteball.


07.08.2016

 

Scholen-Cup 2016: Hohenmoor-Oerdinghausen geht auf der Zielgeraden die Puste aus

Es war kein hochklassiges Fußballspiel, das sich den etwa 300 Schaulustigen am Sonntagmittag auf dem Sportplatz in Scholen zum Abschluss des diesjährigen Scholen-Cups bot. Dennoch: Es war das Finalspiel und Finalspiele sind selten sehenswert, im Gegenteil, sie leben von der Spannung. Und diese blieb lange bestehen, da sich unsere Mannen trotz spielerischer Überlegenheit schwer taten mit der Ochtmannischen Deckung. Gefährliche Szenen im Torraum waren kaum zu sehen und unsere Fernschüsse trieben genau dorthin, in die Ferne.

Nachdem die torlose, reguläre Spielzeit gemeinsam über- und durchgestanden war, setzte die Spielleitung noch zwanzig Minuten Verlängerung oben drauf. Zu viel für unsere Jungs, die mit ihren Sportvereinen tief in der Vorbereitung oder schon in der Saison und mit dem anderen Arm in der Ernte stecken. So war es den Kontrahenten aus Ochtmannien vorbehalten in der ersten Hälfte der Verlängerung das Spiel zu entscheiden und den Pokal wieder einmal am Hohenmoorer-Oerdinghäuser Fanlager vorbei in die Katakomben zu entführen.

Sei´s drum. Auch der Scholen-Cup findet jährlich statt und jährlich wird der Platz neu gewalzt. Hoffentlich...


05.08.2016

 

Moorhexen machten Matjesbrötchen

Was gehört in ein schmackhaftes Matjesbrötchen? Außer einem Matjesfilet, ein paar Scheiben Gurken, Zwiebelringen und einem frischen Salatblatt eigentlich...nichts? Wer sich dieser unserer Meinung anschließen kann, hätte am letzten Freitag vermutlich viel Fraßspaß gehabt, als wir bei sehr gutem Wetter rund vierzig matjeshungrige Mäuler an unserem Moorbad begrüßen durften. Drei fleißige Moorhexen servierten die beschriebene Köstlichkeit direkt aus "Wilhelms Bude" heraus. Dazu gab es Bier, Alster, Kola und selbstverständlich auch Moorwasser, das den Fisch geschmeidig in den Darm gleiten ließ. Wer dazu noch das Würfelglück an diesem Abend für sich gepachtet hatte, durfte freilich noch das ein oder andere Moorwasser more verköstigen. Moorwasser und Matjes, finden wir jedenfalls, passen zusammen. So wie der Fisch ins Brötchen.

Wir danken allen Gästen für ihren Besuch und freuen uns schon auf nächstes Jahr auf den ersten Freitagabend im August.

 

Die Moorhexen


02.07.2016

SV Hohenmoor besucht SV Kuhlenkamp-Uepsen

Am Samstagnachmittag radelte der SV Hohenmoor zu seinem Nachbarverein aus Kuhlenkamp-Uepsen, um das diesjährige Kreisverbandsschützenfest zu feiern. Mit knapp 30 Schützinnen und Schützen war unser Verein stark vertreten und durfte sowohl der neuen Kreisverbandskönigin Sabine Spelzhaus vom SV Warpe als auch dem Kuhlenkämper Schützenkönig Heiner Siemers gratulieren. Ein paar Schnappschüsse vom Wochenende:

 


22.05.2016

Dorfjugend sagt Danke!

Eine kleine Abordnung der Hohenmoorer Dorfjugend hat sich kürzlich mit den Vorständen vom Schützenverein (Armin Flentje und Bastian Martiny) und Schwimmverein (Heinrich Ahrens) zu einem Fototermin getroffen, um sich für die großzügige finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung ihrer T-Shirts zu bedanken. Eingeweiht wurden die T-Shirts bereits beim Hexenmarsch der Hohenmoorer Mädels und beim Maibaumpflanzen. Zukünftig sollen die T-Shirts bei Partys und Festen in und um Hohenmoor ausgeführt werden.


30.04.2016

Hohenmoorer Hexenmarsch

"Liebe Jungs aus Hohenmoor,

öffnet uns euer Haus und Tor.

In der Walpurgisnacht, macht euch gefasst,

die Hohenmoorer Mädels finden keine Rast!

Heute ist es soweit, haltet Bier und Schluck bereit!

Mit Besen kommen wir vorbei,

und freuen uns auf Allerlei!

Seid gespannt auf den wilden Besenritt,

und glaubt uns, das wird ein Hit!"


13.02.2016

Hohenmoorer marschieren nach Siedenburg

 

Eine gute Beteiligung mit rund 30 Teilnehmern gab es beim gestrigen Kohlmarsch zu verzeichnen, den in diesem Jahr Anke und Eckhard Gumprecht organisierten. Ziel war das Gasthaus Block in Siedenburg. Übrigens: Kohlkönig ist Willi Giesecke geworden, herzlichen Glückwunsch.


23.01.2016

Das Büblein steht am Weiher

 

Hält se oder hält se nicht? Um die Tragfähigkeit des Eises auf dem Hohenmoorer Moorbad einmal genau zu testen, laden die Moorhexen heute, am 23.01.2016 alle Interessierten und Wagemutigen herzlich zur Hohenmoorer Eiswette ein. Zum Eisvergnügen wird es ab 19:30 Uhr Glühwein und Wurst vom Grill geben.


22.01.2016

Schützenverein Hohenmoor weiter im NWDSB

Dabei bleiben oder austreten? Das war die spannende Frage, der sich die Mitglieder des Hohenmoorer Schützenvereins am Freitagabend auf ihrer Jahreshauptversammlung stellen mussten, als es um die Zukunft des Vereins im Nordwestdeutschen Schützenbund (NWDSB) ging. Die etwa 30 Anwesenden im Sitzungsraum des Hohenmoorer Schützenhauses stimmten bei dem zusätzlich eingeführten Tagesordungspunkt am Ende mehrheitlich für einen Verbleib im Dachverband. Zuvor prangerten die Mitglieder jedoch noch einmal die "arrogante Art" der Verbandsvertreter an, mit denen diese mit den kleineren Vereinen kommunizierten.
Bei den Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt, sodass die Versammlung sehr zügig verlief und noch genügend Zeit blieb, um Punkte wie die neu zu erstellende Dorfchronik zu diskutieren. Ein Schnitzelessen, zu dem der Vorstand vorher eingeladen hatte, rundete den Abend für alle anwesenden Mitglieder ab.

Die Geehrten 2016:  

neue Ehrenmitglieder

 

Heinrich Ahrens

Ursel Felstehausen

60 Jahre Mitgliedschaft

 

 

 

Willi Köhrmann

Johann Mehlhop

Willi Segelke

Heinrich Tecklenburg


12.01.2016

„Moorhexen“ verändern sich

 

20 Mitglieder durfte der 1. Vorsitzende Heinrich Ahrens am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung des Hohenmoorer Schwimmvereins

"Moorhexen" begrüßen.

Während draußen der Restschnee schmolz, ließen die Moorhexen drinnen im Tagungsraum am Reiterweg das vergangene Vereinsjahr Revue passieren und besprachen die neuen Termine für ihr traditionelles Grillen und Matjesessen sowie die Arbeitseinsätze am Moorbad. Unter den Tagesordnungspunkten Wahlen und Ehrungen ereigneten sich dann noch zweiBesonderheiten: Heinrich Ahrens rückte als Vereinsvorsitzender in den Kreis der Ehrenmitglieder auf und der bisherige Schriftführer Alexander Grafe trat seinen Posten an seine Schwester Claudia Grafe ab. Zum Dank für seine fünfjährige Vorstandsarbeit überreichte der 2. Vorsitzende Claas Menke eine Urkunde und eine Flasche Sulinger Bullenschluck an Grafe.


02.08.2015

Unsere Fußballmannschaft Hohenmoor-Oerdinghausen hat beim diesjährigen Scholen-Cup den 2. Platz erzielt. Im Finale am Sonntag mussten wir uns den Engelern leider deutlich mit 0:7 geschlagen geben. Das Foto zeigt unser Team vor dem ersten Spiel gegen Graue-Brebber.


10.05.2015

Wo sind wir hier?

All diejenigen, die sich nach der Rast am Moorbad weiter in der Gegend umsehen möchten oder noch unbekannte Wege einschlagen wollen, können sich ab sofort auf einer Ortstafel orientieren. Sie steht gut sichtbar auf dem Badgelände und zeigt detailreich unseren Ort.


17.01.2015

Neue Ortstafel an der Hohenmoorer Straße

Bei bestem Winterwetter haben die Hohenmoorer an ihrer Hauptstraße eine neue Ortstafel aufgestellt. Auf dem Grundstück von Familie Henke zeigt diese nun sowohl allen Durchreisenden den Weg, als auch den Einheimischen ihren Ort "von oben". Unter denjenigen, die sich zum Einbetonieren der Tafel zusammen gefunden hatten, sei Eberhardt Rädisch und Reiner Schumacher besonders gedankt. Beide hatten sich für die Organisation und das Erstellen der Tafel ins Zeug gelegt. Nach getaner Arbeit begossen die Hohenmoorer das vollendete Werk mit ihrem "Moorwasser".